Die TAZ und der Mindestlohn

Ich habe nie einen Hehl daraus gemacht, dass ich den Mindestlohn ablehne. Er ist entweder so niedrig, dass er keine Auswirkungen hat oder er vernichtet Arbeitsplätze. Ich selbst habe während des Studiums für einen grandiosen Job jeden Sonntag sechs Euro die Stunde bekommen. Ich musste hinter einem Telefon sitzen, auf dem niemand anrief. Dabei konnte ich auch den Rausch des Vorabends auf einem Feldbett ausschlafen. Alles für sechs Euro die Stunde. Die Firma konnte dafür „24/7 Telefonservice“ bewerben. Mit einem Mindestlohn hätte ich diesen Job niemals bekommen, da der Werbeeffekt von „24/7 Hotline“ eben keine 8,50 Euro plus Lohnnebenkosten wert gewesen wäre. Tatsächlich war es auch die sechs Euro nicht wert, weshalb meinen Kollegen und mir nach einigen Jahren gekündigt wurde.

Mindestlohn
„Die TAZ und der Mindestlohn“ weiterlesen