Der wahre Skandal am 10 Stunden in New York Video

In verschiedenen Medien geht gerade ein Video herum, in dem eine Frau „sexuell belästigt“ wird oder einen „Spießrutenlauf“ durchführt. Was zeigt er aber tatsächlich? Eine Frau, die zehn Stunden durch New York läuft und dabei 108 Mal angesprochen wird. Sie bekommt einen guten Tag gewünscht und man sagt ihr, wie gut sie aussieht. Mal ist es freundlich, mal 08/15, mal ein wenig anzüglich, mal plump.

Erstaunlich unspektakulär

Dass das Video überhaupt solch eine Aufmerksamkeit findet, sagt eine Menge über das Publikum aus. Anders als bei ähnlichen Videos aus Ägypten wird der Frau hier nicht praktisch die Kleidung vom Leib gerissen. Männer sprechen sie lediglich an. Gut, einer kommt als „Creep“ rüber, indem er (angeblich) vier Minuten lang schweigend neben der Frau hergeht. Dass aber hier nicht der Moment gezeigt wird in dem sein Gehen neben der Frau endet, spricht vermutlich für sich. Vermutlich blieb er einfach stehen oder drehte an einer Kreuzung ab. So oder so dürfte es wohl äußerst unspektakulär gewesen sein.
Man könnte auch sagen, das Ganze Video ist geradezu „spektakulär unspektakulär„!

Skandalvideo
„Wie geht es, Schönheit? Habe einen schönen Tag!“
Sexismus und Belästigung im 21. Jahrhundert!

„Der wahre Skandal am 10 Stunden in New York Video“ weiterlesen