Steve Bannon in seinen eigenen Worten

Steve Bannon, von hysterischen Trump-Kritikern nach der Wahl gerne zum eigentlichen Präsidenten erklärt, zum „Leninisten“, „Antisemiten“ und was weiß ich noch alles.

Hier ist er in seinen eigenen Worten. Bilden Sie sich Ihre eigene Meinung:

 

 

 

Mein letztes Buch befasst sich mit der „Flüchtlingskrise“ und ist hier käuflich zu erwerben: Nein, wir schaffen das nicht!: Warum die aktuelle Flüchtlingskrise zu einer Staatskrise wird.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann speichern Sie sich diesen Link hier als Lesezeichen für Ihre Einkäufe auf Amazon ab, um mich künftig mit etwa 5% Ihrer Einkaufssumme zu unterstützen – ohne Mehrpreis für Sie! Folgen Sie mir hier auf Facebook, Gab.ai, Twitter und tragen Sie sich hier in meinen Newsletter ein, um mehr von mir zu hören.

Trump ist Hitler

Ob Sie die Vergleiche von Trump mit Hitler, der NS-Zeit oder den 1930er Jahren gelesen haben, muss ich Sie nicht fragen. Man kann ja keine Zeitung öffnen, ohne dass einem dies entgegen springt. Was die schlauen Kommentatoren jedoch übersehen haben, ist dass Trump nicht etwa wie Hitler ist, sondern dass er Hitler ist! Denn: Es gibt keine Belege, wo er vor 1946 war. Erst Recht in der Zeit vor dem Mai 1945 wird sein Verbleiben überhaupt nicht belegt. Er muss also Hitler höchstselbst sein. [Das war Sarkasmus]

Doch all die hysterischen Kommentatoren vergessen regelmäßig, den einen wirklich angebrachten Hitler-Vergleich zu bringen. Nämlich den, in dem sie fragen, was denn Trumps Versailles war. Adolf Hitler ist ohne den Friedensvertrag von Versailles nicht denkbar (dieser ohne Hitler aber schon). Wieso fragen also nur so Wenige, was Donald Trump überhaupt erst ermöglicht hat? Was hat die republikanischen Vorwähler dazu gebracht den Spinner und Clown (so habe ich ihn selbst genannt) zu wählen, den jeder Experte (und auch ich) für chancenlos hielt? Was hat sie dazu gebracht, Trump in der Wahl selbst zu wählen, auch nachdem seine „grab ‚em by the pussy“ Aufnahme aufgetaucht ist?

Wird dieser Vergleich vielleicht nicht gemacht, weil die Antwort „die Presse, die Eliten, Obama“ lauten könnte? Was der Presse, den Eliten und Obama nicht gefallen könnte.

Aber fragen Sie jetzt mal, wieso Donald Trump gewählt wurde. Weil die Weißen zurückgeschlagen haben. Wegen des Rassismus der Weißen. Weil sie nicht gebildet genug sind. Weil sie abgehängt sind usw. usf. Dabei ist genau diese Antwort die Antwort – nur eben inhärent, nicht in dem was ihre Worte besorgen. Weil offensichtlich einer Mehrheit der Wähler in den für das Electoral College notwendigen Staaten genug davon hatten, von Tofu fressenden Veganern in Sandalen, mit einem Abschluss in Gender(un)wissenschaften und Dreadlocks erklärt zu bekommen, dass der islamische Terrorismus nicht mit dem Islam zu tun habe, dass es nicht etwa nur zwei Geschlechter gäbe, sondern unzählige, dass sie Rassisten seien, wenn sie gegen eine Zuwanderung seien, von der sie sich eine erhöhte Kriminalität oder gar Terrorismus erwarten, wenn sie verlangen, dass man als Einwanderer wenigstens die Gesetze befolgt und nicht einfach nur über die Grenze kommt, etc. pp.

Die Leute hatten offensichtlich einfach die Schnauze voll von dem, was Washington und die Eliten ihnen als Lebensweise vorschreiben.

Ich ging fest davon aus, dass Donald Trump keine Chance auf eine Wiederwahl haben würde. Wenn die Medien jetzt so weitermachen, dann kann er sich nur noch selbst von einer zweiten Amtszeit abhalten. Das, was die Leute dazu gebracht hat ihn zu wählen, gibt es jetzt auf Steroiden.

 

Mein aktuelles Buch befasst sich mit der „Flüchtlingskrise“ und ist hier käuflich zu erwerben: Nein, wir schaffen das nicht!: Warum die aktuelle Flüchtlingskrise zu einer Staatskrise wird

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann können Sie mich auf Patreon (hier klicken) unterstützen oder speichern Sie sich diesen Link hier als Lesezeichen für Ihre Einkäufe auf Amazon ab, um mich künftig mit etwa 5% Ihrer Einkaufssumme zu unterstützen – ohne Mehrpreis für Sie! Folgen Sie mir hier auf Facebook und tragen Sie sich hier in meinen Newsletter ein, um mehr von mir zu hören.

Think Like a Champion: von Donald Trump

DerMann mit der Fönfrisur ist weltweit berühmt, nicht nur wegen seiner skurilen politischen Aufritte und seiner Reality-TV-Formate, sondern vor allem für seinen Erfolg als genialer Immobilieninvestor.
Das Buch ist voller Essays mit Hinweisen und Lehren, verbunden mit Anekdoten.

Hier können Sie das Buch kaufen: