Russlands Propaganda um die Raketenabwehr

An russischen Apologeten ist in Deutschland wahrlich kein Mangel. Immer wieder werden „Provokationen“ des Westens, der NATO und der USA ins Feld geführt, auf die Russland ja nur reagiere. Während einiges daran durchaus wahr sein mag, ist ein immer wieder ins Feld geführtes Argument es nicht: die Raketenabwehr. Hier sitzen die Deutschen mehrheitlich russischer Propaganda auf, zumal die Medien es versäumt haben, die Fakten darzulegen.

Raketenabwehr

Putins Lüge, die Raketenabwehr in Polen bedrohe Russland

Putin wird nicht müde zu betonen, die Raketenabwehr bedrohe Russland. Aus diesem Grund ordnete er die Verlegung von Iskander-Raketen in die Exklave um Königsberg an, die bislang aber noch nicht erfolgt sein könnte. Die Iskander wären dazu in der Lage, die Anlagen des Raketenschirms in Polen zu bekämpfen. Das Problem ist nur: Putin lügt! Das russische strategische Raketenarsenal ist nicht, ich wiederhole: nicht, von der Raketenabwehr betroffen und bedroht.

Raketenabwehr in Polen kann keine russischen Raketen abfangen

Russische Atomraketen würden über den Nordpol fliegen, wenn sie gegen die USA eingesetzt würden. Um diese abzufangen, müssten die Abwehrstellungen in etwa unterhalb des Flugwegs liegen. Wenn aus Russland aber Atomraketen gestartet werden, werden sie Polen nicht überfliegen. Polen überfliegen werden tatsächlich nur Raketen, die aus dem Iran gestartet werden. Die Anlagen in Polen können also gar keine russischen Raketen abfangen!

Flugbahn iranischer ICBMs
Das wären die Flugbahnen iranischer ICBMs

Hier zu erklären Russland werde dadurch bedroht ist absurd und nichts anderes als Propaganda. Es kann nicht die geringste Bedrohung für das strategische Arsenal Russlands ausgehen, wenn Abwehrraketen in Polen und ein Radargerät in Tschechien aufgebaut sind. Für eine Abwehr russischer Nuklearwaffen müsste man Anlagen im Norden Kanadas und Alaskas, sowie in Grönland bauen. Nicht aber in Polen!

Die nukleare Triade Russlands, also die Mischung aus landgestützten Raketen, Bombern mit nuklearer Bewaffnung und Ubooten mit Nuklearwaffen ist ohnehin nicht durch eine Raketenabwehr auszuschalten.

Tatsächlich wirkt eine Abwehranlage stabilisierend

Tatsächlich müsste Russland dankbar darüber sein, wenn die USA einen Raketenabwehrschirm gegen den Iran und Nordkorea errichten. Aus beiden Ländern drohen in den kommenden ein bis zwei Jahrzehnten bestenfalls einzelne nuklear bestückte Raketen. Sollten diese tatsächlich abgefeuert werden und durch die Raketenabwehr abgefangen werden können, würde dies die USA nicht zu einem nuklearen Gegenschlag auf die Ursprungsländer zwingen. Das sollte weiß Gott in russischem Interesse sein! Die Gewissheit dass die einzelnen Raketen abgefangen werden macht ihren Einsatz darüber hinaus unwahrscheinlich, womit die Raketenabwehr stabilisierend wirkt. Auch das sollte dem russischen Interesse entsprechen.

Russische Propaganda ist nach Westen gerichtet

Selbstverständlich sind all diese Punkte Putin und seinem Militär bekannt. Warum also wird hier gelogen? Der Grund dürfte klar sein, es geht um den Westen. Wie sehr diese Propaganda gewirkt hat, können wir gerade überall im Internet lesen. Voller Verständnis wird auf Russland geschaut, wenn es die Abspaltung der Krim fingieren will. Der Westen habe Russland ja bedroht, das müsse jetzt nur reagieren. Tatsächlich nutzte der Kreml die Raketenabwehr als Vorwand, um Dissenz im Westen zu schüren und ihn seinerseits zu bedrohen. Aber um es noch einmal klar zu machen: Die amerikanische Raketenabwehr ist keine militärische Bedrohung Russlands, erst recht nicht die in Polen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.