Richtigstellung: „Deutsches Geld“

Wenn Medien und Politiker davon sprechen, dass das innereuropäische Ausland „Deutsches Geld“, oder aber „Geld vom deutschen Staat“ wolle, so erzählen sie Unsinn. „Deutschland“ hat per Definition kein Geld, da alles Geld unter Verfügungsgewalt des Staates letztendlich unmittelbar (als Steuern), oder mittelbar (über frühere Steuern, künftige Belastungen, Enteigungen, Druckerpresse, etc.) von deutschen Bürgern geraubt wurden.

Richtig wäre also: Europäische Staaten wollen an das Geld der deutschen Bürger um ihre Sozialstaatsutopien fortleben zu lassen!

Eine Antwort auf „Richtigstellung: „Deutsches Geld““

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.